Die Glasherstellung

Die Glasproduktion ist seit je her geprägt von einer langen handwerklichen Tradition, hohem technischen Know-How und von künstlerischen, kreativen Fähigkeiten. Im Werk in Frauenau wird auf handwerkliche Weise am eigenen Heißglasofen produziert. Bei unseren Werksführungen haben Sie die Möglichkeit, von der Schmelze bis zur Veredelung den Entstehungsprozess eines Glasproduktes selbst zu erleben.

 

Impressionen aus den Werkstätten der Glashütte Eisch

Eingebettet in den Bayerischen Wald liegt die Glashütte Eisch, in der die Familie Eisch seit über 60 Jahren handgearbeitetes Glas herstellt.

Morgens um 6 Uhr ist das flüssige Glas, das während der Nacht vom Glasschmelzer-Meister geschmolzen wird, bereit, in kunstvolle Objekte oder Trinkgläser verwandelt zu werden.
Um dem Glas die gewünschte Form zu geben, wird es in Holzformen aus heimischem Buchenholz eingeblasen, die in der Drechslerei der Glashütte in Handarbeit hergestellt werden

Mit einfachen Glasmacher-Werkzeugen, aber sehr geschickten Händen wissen die erfahrenen Glasmacher mit der Eigenwilligkeit des zähflüssigen Materials umzugehen

Pulverisiertes Farbglas wird auf das heiße Glas aufgebracht, um farbige Akzente zu setzen.
Auch vor der offenen Flamme wird gearbeitet: der Kunstglasbläser erhitzt vorgefertigte Röhren, um sie formbar zu machen
Nach dem mehrstündigen Abkühlvorgang muss die produktionsbedingte Kappe abgeschnitten und der Rand geschliffen und feingemacht werden.
In der Glashütte Eisch gibt es Spezialisten für viele Veredelungsarten wie den Glasschliff,die Glasgravur und die dreidimensionale Sandstrahlung.
In der Malerei wird Glas unter anderem mit Echtgold und Echtplatin von Hand bemalt.